Überspringen zu Hauptinhalt

Slide Aufbau und Funktion den des Auges

Funktion und Aufbau des Auges

Unser Auge ist eines der wichtigsten Sinnesorgane. Durch das Auge können wir uns in einem Raum orientieren, können Farben, Bewegungen, Formen, Distanzen und Geschwindigkeiten wahrnehmen und Menschen wiedererkennen.

Funktion

Im Prinzip funktioniert das Auge ähnlich wie eine Kamera. Wie beim Kameraobjektiv fällt das Licht durch das Auge bis auf die Netzhaut. Linse, Objektiv und Blende entsprechen im Auge dabei der Hornhaut, der Pupille, der Linse und dem Glaskörper. Ein Zusammenspiel dieser Teile sorgt dafür, dass das einfallende Licht scharf auf der lichtempfindlichen Netzhaut ankommt. Dort wird das Licht gebündelt und es entstehen Bilder. In der Kamera würde dies dem Film entsprechen. Über den Sehnerv werden die Bilder dann zum Sehzentrum des Gehirns transportiert. Durch die Kombination der Bildeindrücke beider Augen im Sehzentrum wird uns das räumliche Sehen ermöglicht.

Aufbau

Das menschliche Auge besteht aus verschiedenen Bestandteilen:

Aufbau und Funktion des Auges

Aderhaut (Choroidea):
Mittelschicht zwischen Lederhaut und Netzhaut; sie versorgt die äußeren Schichten der Netzhaut mit Sauerstoff.

Augenkammern (Camerae bulbi):
Gefüllt mit Kammerwasser, welches Nährstoffe und Sauerstoff enthält; es stabilisiert Form des Auges.

Gelber Fleck / Makula (Macula lutea):
Ort des schärfsten Sehens auf der Netzhaut.

Glaskörper (Corpus vitreum):
Füllt das Innere des Auges zwischen Linse und Netzhaut aus; durchsichtig und gelartige Substanz.

Hornhaut (Cornea):
Besteht aus parallel angeordneten Kollagenfasern; die Klarheit und Brechkraft der Hornhaut ermöglichen ein scharfes Bild auf der Netzhaut.

Lederhaut (Sclera):
Umschließt den Augapfel (das Weiße im Auge) und schützt Auge vor Verletzungen; ist mit Bindehaut überzogen

Linse (Lens crystallina):
Sammellinse, die das durch die Pupille eintretende Licht bündelt; sie ist elastisch und kann im jugendlichen Alter ihre Brechkraft ändern, um entfernte und nahe Gegenstände scharf darzustellen.

Netzhaut (Retina):
Lichtempfindliche Innenauskleidung des Auges; die Sinneszellen der Netzhaut nehmen das Licht / das Bild auf.

Pupille:
Öffnung in der Mitte der Iris, die eine Blendenfunktion für das Auge hat.

Regenbogenhaut (Iris):
Je nach Lichtverhältnissen können die beiden Muskeln der Iris die Pupille verkleinern oder vergrößern.

Sehnerv (Nervus opticus):
Leitet die Bildinformationen von der Netzhaut an das Sehzentrum im Gehirn.

Ziliarkörper (Corpus ciliare):
Ringförmiger Wulst, der die Linse umgibt; er enthält den Ziliarmuskel, der für Fokussierung der Linse wichtig ist.

Zonulafasern (Zonula ciliaris):
Fixieren die Linse im ringförmigen Ziliarkörper; sie sind wichtig bei der Fokussierung.

An den Anfang scrollen